#2018DIYdontBuy, für mich, nähen, Resteverwertung

die ersten Monate ohne Kleiderkauf

Nichts zu kaufen zumindest nichts zum Anziehen, fühlt sich ziemlich gut an.
Mittlerweile ist schon die Hälfte des dritten Monats rum und es ist alles andere als schwer. Eher leicht.
Gut, es war bisher auch nicht das Wetter, um schlendernd durch die Stadt zu flanieren und mal hier oder da in ein Geschäft reinzugehen. Das kommt erst noch. Mal sehen, wie das wird.

Dieses Nichts-Kaufen überdenke ich nun auch bei vielen anderen Gelegenheiten, da nicht nur der Kleiderschrank, sondern eigentlich die ganze Bude voll genug ist.
Es tut gut, da mal innezuhalten.

Dafür habe ich genäht. S’ist so dermaßen kalt da draußen hinter dem Fenster, dass ich neue warme ArmStulpen brauchte. Dringendst.
Immerhin aus Resten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.